Unternehmen 29.11.2016 Moedel erhält Wirtschaftspreis 2016

Dieter Paintner, Vorstand der Volksbank-Raiffeisenbank Amberg, sprach von einer faszinierenden Entwicklungskurve des siegreichen Familienunternehmens Schilderfabrikation Moedel GmbH. Zur Verleihung des Wirtschaftspreises der Stadt Amberg, des Landkreises und der VR-Bank durfte er rund 800 Besucher im ACC begrüßen. 

Laudator Oberbürgermeister Cerny ließ durchblicken, dass es ein klares Votum der mehrköpfigen Jury gewesen sei. Besonders die die Treue zum Standort Amberg lobte er, denn es sei nicht leicht gewesen für die Erweiterungsplänen eines zweiten Produktionsstandorts das passende Gelände zu finden. Obwohl man es kaum für möglich hielt, ist dies in Immenstetten nahe dem ersten Werk gelungen. Kompetenz und Qualität sieen das, was Moedel auszeichne: "Das Unternehmen verkauft nicht nur Produkte, sondern passgenaue Lösungen an die Kunden." Cerny übergab den Wirtschaftspreis - Skulptur des Amberger Künstlers Achim Hüttner - stellvertretend für die gesamte Familie an Christian Moedel.

Nach der Danksagung für die Auszeichnung, nahm er die Belegschaft mit ins Rampenlicht: "Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir ein kompetentes Team haben, das über die Jahre zusammengewachsen ist." Kundenzufriedenheit und Termintreue seien wesentliche Teile der Firmenphilosophie. Als Unternehmer könne er sich glücklich schätzen, "wenn er sieht, dass alles passt".


Eine ganz eigene Begründung für ihren Erfolg bekamen die Moedels aus dem prominenten Mund von Paul Breitner, Weltmeister von 1974 - zu hören: "Kein Wunder, wenn man 1974 eine Firma gründet - was soll da rauskommen, außer was Gescheites?!"

Hier können Sie den Beitrag bei OTV sehen.

Quelle: www.onetz.de
Bild: Steinbacher